Skip to main content

LEUWICO unter dem Dach der Vivonio-Unternehmensgruppe

Die Vivonio-Unternehmensgruppe, der auch die Firma Maja-Möbel in Kasendorf angehört, hat sich am Büromöbel-Spezialist LEUWICO beteiligt. Das hat LEUWICO-Geschäftsführer Mattias Rothe gestern bestätigt.

Vivonio-Geschäftsführer Elmar Duffner erklärte: "Die Produkte des renommierten Coburger Unternehmens ergänzen unsere Angebotspalette perfekt." Mit den hochwertigen, höhenverstellbaren Schreibtischen etabliere sich die Unternehmensgruppe nun auch in einem äußerst wachstumsträchtigen Segment innerhalb der gehobenen Büromöbelbranche. In Wiesenfeld blickt nun optimistisch in die Zukunft. Nach der Insolvenz im Jahre 2011 stiegen Mattias Rothe und sein Kollege Georg Hemmerlein finanziell und aktiv in die Geschäftsführung ein. 92 Mitarbeiter hatte LEUWICO damals, gut über 100 sind es jetzt. "LEUWICO steht supergut da" erklärt Mattias Rothe.

Was Mattias Rothe wichtig ist: LEUWICO kann als eigenständiges Unternehmen in der Gruppe aktiv bleiben. "Stand alone" nennt der Geschäftsführer diesen Status, wobei er sich natürlich Synergieeffekte aus einer strategischen Firmenallianz erhofft. Nach der Einstellung von zehn neuen Mitarbeitern im zurückliegenden halben Jahr will Rothe mit Vivonio im Rücken in die Offensive gehen. Geplant ist unter anderem, ein einst erfolgreiches LEUWICO-Produkt modernisiert wieder aufleben zu lassen. Wenig überraschend geht es bei dieser Abrundung der Produktpalette um einen höhenverstellbaren Tisch - solche Büromöbel sind es, die das Wiesenfelder Unternehmen "bis nach Australien" – so Rothe – bekannt gemacht haben.