Bildschirm und Blendung – Tageslicht im Büro

Die Abschattung von Tageslicht im Büro

Büroarbeit ganz ohne Sichtverbindung nach außen belastet die Psyche, niemand sollte auf Tageslicht verzichten müssen. Es wird zudem empfohlen, die durch den fixierten Blick in den Monitor angestrengte Augenmuskulatur zwischenzeitlich durch einen Blickwechsel in die Ferne zu entlasten.

Die in der modernen Architektur üblichen großzügigen Glasfronten sind jedoch besonders für Bildschirmarbeiter nicht unproblematisch. Sonnenschutz ist notwendig, sollte aber die Sichtverbindung nach außen möglichst nicht behindern.

Diese Forderung von Arbeitsmedizinern und der Wunsch nach einem wirksamen Sonnenschutz scheinen einander auszuschließen. Um z.B. bei tiefstehender Sonne den Arbeitsraum vor direkter Einstrahlung zu schützen, müssen außenliegende Sonnenschutz-Anlagen oft so eingestellt werden, dass der Durchblick ins Freie nicht mehr möglich ist. Der Sonnenschutz und die Belichtung des Raumes müssen daher sorgfältig abgewogen und geplant werden.

 

Maßnahmen: Außenliegende Sonnenschutz-Einrichtungen:

schützen die dahinter liegenden Räume zuverlässig vor direkter Licht- und WärmeEinstrahlung - wenn auch häufig zu Lasten der Transparenz.

  • Markisen, Sonnensegel - Textile Verschattungen
  • Horizontale Lamellenkonstruktionen, die herabgelassen und heraufgezogen werden können
  • Vertikal-Lamellen - aus Metall oder Holz, meistens drehbar
  • Laubbäume - haben den Vorteil, dass die Blätter in der kalten Jahreszeit abfallen und dadurch eine direkte Sonneneinstrahlung ermöglichen