Einführung in die Ergonomie

ERGONOMIE, DIE; (griech.): Wissenschaft  von der Optimierung der Arbeitsbedingungen (insbesondere in Bezug auf die Vermeidung  gesundheitlicher Schäden). Das Ziel, die Belastung des arbeitenden  Menschen so gering wie möglich zu halten, wird unter Einsatz technischer, medizinischer, psychologischer sowie sozialer und ökologischer Erkenntnisse angestrebt.

Leitgedanke

Die ergonomische Forschung lotet die Leistungsmöglichkeiten und -grenzen des arbeitenden Menschen aus. Im Zentrum stehen dabei die Anpassung der Arbeit bzw. Arbeitsmittel an den Menschen, die Verbesserung des Arbeitslebens und die Verbesserung der Arbeitsergebnisse.

Warum beschäftigen wir uns mit ergonomischer  Arbeitsplatzgestaltung?

  • Humane Aspekte
  • Gesundheit und Unversehrtheit
  • Steigerung von Wohlbefinden und Lebensfreude
  • Mehr Lebens- und Arbeitsqualität
  • Wirtschaftliche Aspekte

Gesunde Mitarbeiter sind motivierter, effektiver und produktiver. Dynamische Arbeitsprozesse steigern die Leistung. Geringere Arbeitsausfallzeiten bieten Einsparpotential. Mehr Arbeitssicherheit stärkt die Wirtschaftlichkeit.