Mit der Gesundheit auf Augenhöhe: iMOVE Steh-Sitz-Tische von LEUWICO bieten komfortable Handverstellung

Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems, allen voran Rückenbeschwerden, sind der Hauptgrund für Krankmeldungen. Dies belegt der DAK-Gesundheitsreport 2012. Hauptproblemfaktor bei der Schreibtischarbeit ist das zu lange Sitzen. Hinzu kommt häufig die starre Arbeitshaltung und Fixierung auf den Bildschirm, wodurch Rücken und Nacken enorm beansprucht werden. Dem wirken höhenverstellbare Tische wie der iMOVE von LEUWICO entgegen, indem sie spontane Haltungswechsel von Sitzen und Stehen optimal unterstützen. Mittels der komfortablen Handverstellung kann der Nutzer seinen Tisch einfach hochziehen bzw. absenken. Aufgrund des Gewichtsausgleichs lässt sich die Tischplatte ohne nennenswerten Kraftaufwand bewegen – unabhängig davon, wie schwer sie beladen ist.

Mit Hilfe der bequemen, intuitiv zu bedienenden Handverstellung kann der Mitarbeiter seinen Arbeitsplatz in Sekundenschnelle hochfahren. Im Vergleich zu motorisierten Systemen ist die Verstellzeit extrem kurz. Der iMOVE Steh-Sitz-Tisch ermöglicht somit spontane Haltungswechsel. Dies motiviert zu häufiger und vor allem regelmäßiger Nutzung der Höhenverstellbarkeit, was insbesondere die im Sitzen angestrengte Wirbelsäule inklusive Bandscheiben entlastet.

Der Verstellmechanismus basiert auf einer Kombination aus Gas- und einstellbarer Zugfeder, mit deren Hilfe der Nutzer die Tischplatte mühelos nach oben bzw. nach unten bewegen kann. Dies funktioniert unabhängig davon, wie schwer die Tischplatte beladen ist. Dafür sorgt ein Gewichtsausgleich zur Abstimmung auf variable Lasten. Ändert sich die Last, z.B. durch einen zusätzlichen Bildschirm, kann der Nutzer mittels einer unter der Platte angebrachten Kurbel die Vorspannung der Zugfeder neu einstellen. Bis zu 40 kg lassen sich ausgleichen. Mittels Lastenausgleich wird weder das Hochfahren erschwert noch das Absenken ungewollt beschleunigt.

Kabel verschwinden im Schreibtischinnern

Das iMOVE-System ist in zwei Basis-Bauformen verfügbar: als iMOVE-C und iMOVE-F. Das F steht in diesem Zusammenhang für „Frame“ und verweist auf den rechteckigen Metallrahmen am Seitenteil des Tisches. Der Rahmen ist wahlweise hochglanz- oder mattverchromt oder neutral, in Gestellfarbe gepulvert, erhältlich.

Die C-Serie hingegen verfügt über sogenannte C-Fußschienen aus Aluminium, die wahlweise hochglanzpoliert oder farbig gepulvert sein können.

Beide Varianten des iMOVE-Systems können auf einer Tischseite in ein Lowboard oder einen Technikcontainer integriert werden. Ein weiteres Plus ist die quasi „unsichtbare“ Technikintegration. Denn die Kabel lassen sich aus den Kabelkanälen unter der Arbeitsplatte über eine definiert geführte Kette in den Verkabelungsbereich des Beistellmöbels legen. Hier befindet sich die CPU, versteckt hinter einer Klappe oder in einem Auszug. Über den Bodenauslass verlaufen die Kabel weiter zum Raumanschluss an der Wand oder im Doppelboden.

Für Interessenten, die trotz der vielen Vorteile eine Verstellung auf Knopfdruck bevorzugen, gibt es alle imove-Modelle auch mit motorischem Antrieb. Weitere Informationen zum iMOVE-Systemaufbau unter http://www.leuwico.com/bueromoebel/buero_moebel/.../iMove-system.pdf.

Ein Video, das die Handverstellung demonstriert, findet sich im YouTube-Channel von LEUWICO.

iMOVE-C - Bild 1
iMOVE-C - Bild 2
iMOVE-C - Bild 3
iMOVE-F - Bild 4